Themeninitiative Informationsgesellschaft

Themeninitiative Informationsgesellschaft
Themeninitiative Informationsgesellschaft Bild: SPÖ Wien

Die Sozialdemokratie tritt daher für Chancengleichheit in der Informationsgesellschaft ein und wird der Entwicklungen in Richtung einer „Zwei-Klassen-Informationsgesellschaft“ aktiv entgegentreten.

Die Sozialdemokratie kämpft seit jeher für ein würdevolles Leben in der Arbeitswelt und der Gesellschaft. Im Zentrum steht der Anspruch, für alle Menschen unabhängig von Einkommen, Alter, Herkunft oder Geschlecht, einen nicht-diskriminierenden Zugang zu Information, Bildung, Arbeit, Produkten und Dienstleistungen sicherzustellen.

Der Wandel von einer Industriegesellschaft zu einer Informationsgesellschaft bietet neue Chancen, aber auch zusätzliche und veränderte Risiken. Die Sozialdemokratie versteht unter einer „Digitalen Gerechtigkeit“ die Wahrung von Chancengleichheit und die Sicherstellung persönlicher Freiheiten, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Informationszugang.

Es darf durch die digitalen Möglichkeiten in den Bereichen Bildung, Arbeit, Soziales, Umwelt, Sicherheit, Kultur und Demokratie nicht zu einem Ungleichgewicht zu Gunsten einiger Weniger auf Kosten der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger kommen. Die Politik muss heute die Herausforderungen der Zukunft erkennen und behandeln.

Gleichzeitig steht die Sozialdemokratie für das Aufrechterhalten persönlicher Freiheiten in der Informationsgesellschaft. Der Mensch muss von entwürdigenden Abhängigkeiten, Not oder Furcht bzw. kontinuierlicher Überwachung frei sein und gleichzeitig die Chance haben, seine individuellen Fähigkeiten auch in der digitalen Gesellschaft zu entfalten. Trotzdem muss auch in der Informationsgesellschaft die Freiheit des Einzelnen enden, wo die Freiheit eines Anderen verletzt wird. Dies gilt sowohl für die Beeinflussung der öffentlichen und politischen Meinungsbildung insbesondere über die Sozialen Medien mittels Fake-News, als auch auf der persönlichen Ebene mittels Hasspostings.

Die Sozialdemokratie tritt daher für Chancengleichheit in der Informationsgesellschaft ein und wird der Entwicklungen in Richtung einer „Zwei-Klassen-Informationsgesellschaft“ aktiv entgegentreten.

Inhalte der Themeninitiative

  • Diskussion und Bewertung sämtliche gesellschaftspolitische Aspekte der Informationsgesellschaft und deren Auswirkung
  • Diskussion und Bewertung von aktuellen und aufkommenden Entwicklungen
  • Erarbeitung von Konzepten und Lösungsansätzen aufbauend auf den sozialdemokratischen Grundwerten

Aktivitäten der Themeninitiative

  • Abhaltung regelmäßige Podiumsdiskussionen mit VertreterInnen der Initiative, aber auch mit geladenen Gästen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie sonstigen ExpertInnen
  • Abhaltung von politische Bildungsveranstaltungen, Seminare und Workshops
  • Erstellung von Positionspapiere und Bewertungen im Themenbereich Informationsgesellschaft und Digitale Transformation

Kontakt

Wer zu Veranstaltungen eingeladen werden möchte, kann sich unter informationsgesellschaft@nullspw.at oder 01 535 3535 anmelden.