2 Jahre Bürgermeister Dr. Michael Ludwig

Bild: SPÖ Wien / Christian Fürthner

Seit 2 Jahren ist Dr. Michael Ludwig Bürgermeister der lebenswertesten Stadt der Welt. In diesen zwei Jahren hat er viel bewegt, um Wien voranzubringen.

Mit frischem Elan startete Dr. Michael Ludwig am 24. Mai 2018 als Wiener Bürgermeister und bereits in den ersten Monaten hat sich dadurch viel Positives bewegt: Wichtige Infrastrukturprojekte, wie etwa die neue Eventhalle in Neu Marx (geplanter Baubeginn 2021) und das internationale Fernbusterminal (Machbarkeitsstudie im April 2020 fertiggestellt), wurden auf Schiene gebracht und sollen die herausragende internationale Stellung Wiens auch in Zukunft weiter unterstreichen. Zu dieser Strategie gehörte auch, Wien zur Digital-Hauptstadt Europas zu machen: Dies macht die Stadt einerseits zukunftsfit, andererseits sichert es auch Tausende Arbeitsplätze in diversen Bereichen.

Mit einem klaren Schwerpunkt auf sozialen Wohnbau (Stichwort: Smart-Wohnungen) wird dafür gesorgt, dass in der stark wachsenden Stadt weiterhin leistbarer Wohnraum zur Verfügung gestellt wird, der eine (auch international bestätigte) hohe Lebensqualität ermöglicht. Ausbau des öffentlichen Verkehrs (U5, Nacht-S-Bahn, etc.) und massive Investitionen in Bildung sowie Forschung und Entwicklung (etwa 1,9 Milliarden für eine Bildungsoffensive, die neue Kindergartenplätze, mehr und modernere Schulen für die Kinder garantiert). Den sozialen Zusammenhalt stärkten zudem auch Aktionen wie die „Joboffensive 50plus“ mit der ältere Arbeitslose wieder eine Chance auf dem Arbeitsmarkt bekamen – und die bis mindestens Ende 2020 läuft.

Das aktuelle Jahr ist bisher geprägt von der Coronavirus-Krise, die aber auch zeigt, wie gut und wichtig ein funktionierendes Gesundheitssystem für eine Stadt wie Wien ist. Stand bis vor Kurzem etwa die 2019 eröffnete Klinik Floridsdorf, eines der modernsten Krankenhäuser Europas, immer wieder auch in der Kritik, so zeigte sich gerade in Zeiten der Krise die hohe Leistungsfähigkeit der Gesundheitsversorgung. Wien berief bereits Ende Jänner den medizinischen Krisenstab ein und bereitete sich minutiös auf die kommende Zeit vor. Neben der eingerichteten Hotline sticht vor allem auch das Covid-Betreuungszentrum in der Messe Wien hervor, mit der man sich auf eine (nicht eingetretene) Überlastung des Gesundheitssystems vorbereitete. Zudem unterstützten Ludwig und sein Team aber auch die durch die Lockdown-Maßnahmen betroffene Bevölkerung. Taxi-Gutscheine für WienerInnen über 65 Jahren für Botenfahrten, unbürokratische Hilfen für Unternehmen (etwa „Stolz auf Wien Fonds“), Essenslieferungen für Menschen aus der Corona-Risikogruppe sind dabei nur ein kleiner Ausschnitt eines ganzen Maßnahmenbündels.

Hier kannst du nachlesen, was in 2 Jahren Bürgermeister Dr. Michael Ludwig alles passiert ist

Arbeit & Wirtschaft

Bildung

Wohnen

Gesundheit

Lebensqualität

Kultur