Wien ist die Stadt der Frauen

Barbara Novak
Bild: Dieter Steinbach

Ob durch das dichte Gewaltschutznetz, Angebote für Bildung, Weiterbildung und den Wiedereinstieg in den Beruf, Mädchen-Empowerment, die enge Zusammenarbeit mit zahlreichen Vereinen oder das breite Angebot an ganztägigen Bildungseinrichtungen: Wien ist die Stadt der Frauen und wird es auch in Zukunft bleiben.

Mit dem dieswöchigen Budgetbeschluss im Wiener Gemeinderat wurde der Grundstein für noch mehr Förderung von Frauen in Wien gelegt. Auf der Agenda stehen unter anderem die Errichtung eines 5. Frauenhauses, neue und kostenfreie Ganztagsschulen, Angebote für Frauengesundheit und fast 10 Millionen Euro für Frauenprogramme des waff.

  • Vergangenes Jahr sind in Österreich 39 Frauen ermordet worden. Am häufigsten sind sie der Gewalt ihrer (Ex-)Partner oder Familienmitglieder ausgesetzt. Für besseren Gewaltschutz  wurde die Erhöhung der Geldmittel beschlossen. Das 5. Frauenhaus in Wien wird insgesamt 225 Plätzen für Kinder, Frauen und Jugendliche haben.
  • Es sind vor allem die Frauen, die in der Corona-Krise draufzahlen müssen. Damit sie nicht noch tiefer in die Arbeitslosigkeit schlittern, stocken wir das Frauenbudget des waff um 1,3 Mio. € auf fast 10 Mio. € auf. So erhalten Frauen zusätzlich zu einer besseren Jobperspektive ab 2021 bis zu 5.000€ mehr für Aus- bzw. Weiterbildung.
  • Mädchen zu stärken und Frauen-Vorbilder sichtbar zu machen sind keine private Angelegenheit. Deshalb ist es der Stadt Wien rund 2 Millionen Euro wert, die diese Frauen- und Mädchenvereine zu fördern und ihre Fördermittel zu erhöhen.

Wir sind in Wien für die Frauen* da! Die Stadt Wien hat eine lange Tradition der Unterstützung und Förderung von…

Posted by Marina Hanke on Saturday, December 12, 2020

Datenschutz