Volle Kraft voraus!

Bürgermeister Dr. Michael Ludwig und SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner
Archivfoto vom 1. Mai 2019. Bild: Christian Jobst

Pamela Rendi-Wagner ist mit einem beeindruckenden Votum der Mitglieder als Bundesparteivorsitzende bestätigt worden. Dazu gratulieren wir ihr sehr herzlich! Das Votum zeigt, wie lebendig, stark und breit aufgestellt die Sozialdemokratie ist. Jetzt gilt es, sich mit den Auswirkungen der Corona Krise auf den Arbeitsmarkt und den Wirtschaftsstandort auseinander zu setzen.

Mit dem Ergebnis von 71 Prozent bei der SPÖ-Mitgliederbefragung sieht SPÖ Wien-Vorsitzender, Bürgermeister Dr. Michael Ludwig die SPÖ-Bundesparteivorsitzende Dr. Pamela Rendi-Wagner gestärkt. „Das Votum zeigt, wie lebendig, stark und breit aufgestellt die Sozialdemokratie ist“, so Ludwig. So sei etwa die anerkannte Gesundheitsexpertise von Rendi-Wagner gerade in Zeiten der Coronavirus-Krise ein großer Gewinn für die Partei. Aber auch bei den abgefragten Themen zeige sich das breite Spektrum der österreichischen Sozialdemokratie.

„Erfreulicherweise haben sich mehr Mitglieder mit dieser Befragung auseinandergesetzt, als anzunehmen war. Es waren in etwa doppelt so viele wie bei der bisher besten Mitgliederbefragung, an die 42 Prozent. Und dabei hat es mit 71 Prozent eine sehr hohe Zustimmung zur Bundesparteivorsitzenden gegeben. Das ist sehr positiv und ich gratuliere Pamela Rendi-Wagner“, zeigte sich Ludwig erfreut über das Ergebnis. Außerdem bewertete er positiv, dass sein am Vortag formuliertes Ziel einer Zweidrittel-Mehrheit sogar „klar übererfüllt worden ist“.

Gleichzeitig erinnerte er aber daran, dass bei der Befragung auch die künftige thematische Ausrichtung der Sozialdemokratie abgefragt wurde. „Gesundheit, Pflege und Verteilungsgerechtigkeit waren die wichtigen Themen der Mitglieder. Und ich sehe dies auch als Auftrag an die SPÖ, sich mit diesen Themenschwerpunkten auseinanderzusetzen und in die Öffentlichkeit zu tragen. Zusätzlich steht der Kampf um jeden Arbeitsplatz im Mittelpunkt unserer Politik. Mehr denn je benötigt es eine starke Sozialdemokratie!“, unterstrich Ludwig.

„In der jetzigen Situation ist es wichtig, dass wir uns mit den aktuellen Herausforderungen beschäftigen. Das Coronavirus hat so viele Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort, den Arbeitsmarkt. Daher ist es ganz wichtig, dass es eine starke Sozialdemokratie gibt, die sich mit diesen Themen auseinandersetzt. Denn die Sozialdemokratie genießt die höchste Zustimmung der Bevölkerung zur Lösung von Arbeitsmarktthemen und sozialpolitischen Fragen. Wir wollen die Herausforderungen, die sich jetzt stellen, meistern, und zwar mit voller Kraft voraus!“, so der Bürgermeister abschließend.

Auch Landesparteisekretärin Barbara Novak zeigte sich über das Ergebnis erfreut: „Als stolze Feministin freue ich mich darüber, Seite an Seite mit einer weiblichen Bundesparteivorsitzenden an den Herausforderungen der Zukunft zu arbeiten und gemeinsam mit voller Leidenschaft für Freiheit, Demokratie und das bestmögliche Leben für alle zu kämpfen.“