Online-Sprechstunde mit Veronica Kaup-Hasler: „Großartige Kulturlandschaft in Wien erhalten“

Die Corona-Krise ist derzeit allgegenwärtig und stellt auch Kulturschaffende vor große Herausforderungen. Darüber sprach Veronica Kaup-Hasler, Stadträtin für Kultur und Wissenschaft, in der dritten Online-Sprechstunde der SPÖ Wien unter dem Motto „Zusammen sind wir stärker“.

„Großartige Kulturlandschaft in Wien erhalten“


Kultur hat in Wien seit jeher einen besonders großen Stellenwert. Diese großartige Kulturlandschaft in Wien gelte es auch jetzt, in Zeiten der Krise, zu erhalten, betonte Veronica Kaup-Hasler. „Zuletzt hat ja auch der Bürgermeister ermöglicht, dass das Kulturbudget um 10 Prozent steigt. Das ist eine Sensation und das ist auch der Weg, den wir beschreiten und den wir auch weiter fortzusetzen werden. Entscheidend ist, dass wir diese großartige Kulturlandschaft erhalten“, so die Kulturstadträtin. Die Stadt Wien tue auch in der Krise viel für Kulturschaffende. So werden Kulturevents vor leeren Rängen im Rabenhof aufgezeichnet und via Stadtsender W24 live übertragen, der Förderbetrieb läuft weiter, auch bei reduziertem oder stillgelegtem Betrieb und es wird eine Million Euro als Überbrückungshilfe bereitgestellt, damit Kulturschaffende ihre Arbeit fortsetzen können. Wenn Abrechnungen und Dokumentationen vorgelegt werden, kann die Kulturabteilung von der Rückforderung bereits zugesagter oder ausbezahlter Subventionen Abstand nehmen.

„Wir brauchen Fair Pay für Kunst- und Kultur!“


Kaup-Hasler fordert faire Bezahlung für KünstlerInnen und Kulturschaffende. „Denn ihr seid es, die diese Stadt bereichern!“, sagte die Kulturstadträtin an die Wiener KünstlerInnen gerichtet. „Die Corona-Krise zeigt nur, was vorher schon sehr prekär war und führt es noch in eine Extremsituation. Wir brauchen Fair Pay für Kunst- und Kultur!“, so Kaup-Hasler. Deswegen sei es ihr besonders wichtig, Institutionen zu ermächtigen und in die Lage zu versetzen, KünstlerInnen fair zu bezahlen. In dem Bereich hätte es schon einige Initiativen gegeben, wie das Fair-Pay-Symposion oder ein sehr guter Austausch mit der IG Kultur.

„Wien steht zu seinen Kulturschaffenden“


Abschließend bedankte sich Kaup-Hasler bei allen Kulturschaffenden in Wien. „Ich möchte diesen Menschen danken, die jetzt in einer schwierigen Lage sind und kämpfen müssen. Ich kann nicht alles auf einmal lösen aber ich kann versprechen, dass diese Stadt zu ihren Kunstschaffenden steht, dass wir uns alle Fälle genau anschauen werden, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen werden, damit dieses Leben auch weitergetragen werden kann und weiterhin Möglichkeiten offen stehen auch für freie KünstlerInnen“, sagte die Stadträtin und betonte die Wichtigkeit von Kultur für die Menschen und die Gesellschaft. „Wir brauchen diesen Humus für eine diskussionsfähige Gesellschaft, die auch Widersprüche und Herausforderungen aushalten können muss. Ich denke, wir sind hier am richtigen Ort!“

Zusammen sind wir stärker! Online Sprechstunden mit der SPÖ Wien