Ganz Wien hält jetzt zusammen!

Stellvertretend für all jene, die in Zeiten der Coronavirus-Pandemie tagtäglich voller Engagement für uns alle im Einsatz sind, bitten wir auf unserer Facebook-Seite HeldInnen des Alltags vor den Vorhang.

Mario Seckar

Seit sieben Jahren ist der 31-jährige Mario diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger im Wilhelminenspital der Stadt Wien. Für seinen Beruf hat er sich entschieden, weil er gerne direkt mit anderen Menschen zusammenarbeitet und ihm eine sinnstiftende Tätigkeit sehr wichtig ist. Die aktuelle Situation ist natürlich besonders herausfordernd für Mario und seine KollegInnen. Aber sie geben sich gegenseitig Halt und Unterstützung. Was Mario in den letzten Wochen besonders aufgefallen ist: Gerade in Krisenzeiten kommt das Beste im Menschen hervor. Die Hilfsbereitschaft in der ganzen Stadt hat ihn beeindruckt.

Hallo, ich bin Mario und arbeite als diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger im Wilhelminenspital 🏥. Die Stimmung…

Gepostet von SPÖ Wien am Donnerstag, 26. März 2020

Datenschutz

Elisabeth Zwingraf

Die 47-Jährige ist die Leiterin des Ausbildungszentrums für RettungssanitäterInnen. Sie war mitverantwortlich für den raschen Aufbau der 880 zusätzlichen Betten in der Messe Wien. Elisabeth ist stolz auf ihre KollegInnen – die Stimmung ist toll, alle gehen topmotiviert an die Arbeit. Ihr ist es ein Herzensanliegen, gerade jetzt zu helfen, denn sie liebt diese Stadt, „von den Grantlern bis zu den motivierten Ehrenamtlichen“. Viele haben sich nämlich freiwillig reaktivieren lassen, weil ihre Stadt sie braucht. „In Wien schauen wir aufeinander und lassen niemanden im Stich, gerade jetzt nicht“, betont Elisabeth.

Hi, ich bin Elisabeth, arbeite beim Arbeiter-Samariter-Bund und bilde dort RettungssanitäterInnen aus. Außerdem bin ich…

Gepostet von SPÖ Wien am Mittwoch, 25. März 2020

Datenschutz

Boris Jany

Seit 1993 ist der 51-jährige Boris Polizist und Personalvertreter. Die größte Herausforderung, mit der er derzeit umgehen muss, ist es, für die Sicherheit und den Schutz seiner KollegInnen mit Schutzausrüstung und -maßnahmen zu sorgen. Boris ist stolz darauf, dass die WienerInnen in der Krise den Zusammenhalt und nicht den Egoismus in den Vordergrund stellen. Er freut sich immer wieder darüber, „für die Menschen und mit den Menschen“ zusammenzuarbeiten. Im Gegenzug erfahren er und seine KollegInnen viel Dank und Anerkennung für ihren Dienst für die Allgemeinheit.

Servus, ich bin der Boris, ich arbeite seit 27 Jahren als Polizist und bin auch Personalvertreter bei FSG – P O L I Z E…

Gepostet von SPÖ Wien am Freitag, 27. März 2020

Datenschutz