Neue Kampagne: „Für ein leistbares Leben“

Mit den Slogans "Für ein leistbares Leben" und "Wien, wir schau'n auf dich" starten wir eine neue Kampagne. Denn ob das Leben in Wien weiter so leistbar bleibt, wird eine der zentralen Fragen sein, die die Politik in Folge der Corona-Pandemie zu beantworten hat.

Im Nachhinein zeigt sich, wie wichtig es war, dass wir die Daseinsvorsorge in öffentlicher Hand behalten haben und uns mit aller Kraft gegen die Privatisierung gewehrt haben! Denn genau das haben viele Städte und Länder in der Vergangenheit getan – mit dem Effekt, dass sie jetzt viel schlechter durch die Krise kommen. Im Gegenteil, gerade in Krisenzeiten braucht es mehr denn je die starke öffentliche Hand – so wie es bei uns in Wien der Fall ist.

Vor allem neoliberale und konservative Parteien haben zuletzt immer wieder gefordert, dass der Staat wie ein Unternehmen geführt werden solle. Nun zeigt sich, wie verhängnisvoll ein solcher Ausverkauf von öffentlichem Eigentum gewesen wäre. Wien hat gegen diesen Privatisierungsdruck stets erfolgreich Widerstand geleistet! Wir kümmern uns mit ganzer Kraft darum, dass das Gesundheits- und Pflegesystem, die Kindergärten, die Schulen, die Müllabfuhr weiter so gut funktionieren. In all diesen Bereichen leisten alle Beschäftigten der Stadt genauso wie die Einsatzkräfte derzeit Außergewöhnliches. Wir sind stolz und dankbar für dieses Engagement. Wir schauen auch in Zukunft auf die WienerInnen und lassen niemanden alleine, gerade jetzt nicht! Das alles funktioniert nur zusammen mit ganz vielen engagierten MitstreiterInnen in den Bezirken. Die vergangenen Tage haben gezeigt, was wir gemeinsam leisten können. Ohne unsere nahezu unermüdliche Arbeit vor Ort in den Bezirken wäre das alles nicht möglich, umso entscheidender ist es, dass wir die Bezirke nun vor den Vorhang holen, denn sie haben es sich verdient! Nur gemeinsam schaffen wir es, diese herausfordernden Zeiten zu meistern! Zusammen sind wir stärker! Zusammen sind wir Wien! Deswegen: „Für ein leistbares Leben!“